Presse

FCA spielt Schach

Augsburg Journal 2014

Augsburg Journal: Zug um Zug

Augsburg Journal im Dezember 2013

6. Harald-Schrell-Schnellschach-Gedenkturnier

Das 6. Harald-Schrell-Schnellschach-Gedenkturnier, welches vom Schachclub
Rochade Augsburg durchgeführt wurde, fand in der Region wieder großes
Interesse. 31 Spieler aus 16 unterschiedlichen Vereinen traten zum Wettkampf
im Bürgerhaus Pferrsee an. Im Schnellschach, welches sich weltweit unter
Schachspielern immer größerer  Beliebtheit erfreut, erhält jeder Spieler
eine Bedenkzeit von 15 Minuten für eine Partie. Nach insgesamt 210
gespielten Partien stand der Sieger fest. Es gewann der FIDE-Meister Florian
Wagner vom Schachclub SC Noris-Tarrasch Nürnberg vor Norbert Krug vom SGV
Friedberg, der als bester Spieler der Region den Titel des Augsburger
Schnellschachmeisters trägt. Den 3. Platz belegte Thomas Majewski.

Dreikönigsblitz Haunstetten, Kriegshaber und Augsburg

Gleich 3 Augsburger Schachvereine führen zum Dreikönigsfest ein Blitzturnier durch. Den Anfang machte pünktlich zum Dreikönigstag die Schachabteilung des TSV Haunstetten mit 20 Teilnehmern und einem bemerkenswerten ELO Gesamt-Durchschnitt von 2050. Hierbei kam es bis zur letzten Runde zu einem Kopf an Kopf-Rennen, in welchem der FIDE-Meiser Aleksandar Vockovic (SK Kriegshaber) die Nase vor Korbinian Nuber (SC Dillingen) und Norbert Krug (SC Friedberg) mit einem halben Punkt vorne hatte. Das 2. Blitzturnier führte der SK Kriegshaber mit 19 Teilnehmern bei internationaler Besetzung am Freitag durch. Hier zeigte Aleksandar Vuckovic erneut keine Schwäche und gewann wie einen Tag zuvor in Haunstetten ohne Partieverlust. Zweiter wurde Norbert Krug, den dritten Platz belegte Aleksandar Simic aus Bosnien. Das letzte Blitzturnier wurde von der Schachgesellschaft Augsburg im neuen Vereinsheim in der Herrenbachstrasse 5 durchgeführt. In diesem Turnier wurde unter 25 Teilnehmern zugleich auch der Augsburger Kreismeister ermittelt. Diesmal konnte sich Korbinian Nuber vom Schachclub Dillingen am Ende behaupten und gewann das Turnier vor Armin Wolf, der mit sich mit dem 2. Platz den Titel des Augsburger Blitzschach-Kreismeisters 2011 sicherte. Dritter wurde Aleksandar Simic.

Bericht von Klaus Bleyer zur Blitzeinzelmeisterschaft des KVABericht von Klaus Bleyer zum Augsburger Weihnachtsopen 2010Augsburg stand in der ruhigen Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr wieder im Brennpunkt des regionalen Schachgeschehens. Flankiert durch das Meisterturnier im Hotel IBIS fanden sich in der Stadiongaststätte in der Rosenau viele schachbegeisterte Spieler und Zuschauer zum 3. Augsburger Weihnachts-Open 2010 ein. Am zweiten Weihnachtsfeiertag begrüßten Turnierleiter Manfred Wiedemann, Schiedsrichter Peter Miller und Vorsitzender Wolfgang Taubert vom Schachverband Augsburg das 94 Mitspieler starke Teilnehmerfeld und läuteten die erste von sieben Runden ein.In über 300 Partien wurden die Meister in verschiedenen Klassen ermittelt. Wenngleich auf den Brettern spannende, teils erbitterte Kämpfe ausgetragen wurden, war es trotz der hohen Teilnehmerzahl im Saal stets angenehm ruhig. Die Zuschauer verhielten sich ebenfalls vorbildlich.Zunächst in glänzender Spiellaune zeigte sich der für Mazedonien spielende bulgarische Schachgroßmeister Vladimir Georgiev, der die ersten 5 Partien klar gewinnen konnte und sich in der 6. Runde gegen den späteren Turniersieger FM Bernhard Bayer vom SK Weilheim durch ein ungleichfarbiges Läuferpaar in ein Remis rettete.Die Sensation des Turnieres gelang dann dem 20-jährigen Jugendspieler Lukas Melzner vom SK Klosterlechfeld, als dieser völlig unerwartet, letztendlich aber verdient, den Großmeister bezwang und sich in der Endwertung vor GM Vladimir Georgiev auf dem 2. Platz behaupten konnte. Großer Nutznießer dieser Begegnung war der FIDE-Meister Bernhard Bayer vom SK Weilheim, der sich punktgleich mit Lukas Melzner durch eine bessere Feinwertung am Ende den Gesamt-Turniersieg sicherte. Neuer Augsburger Stadtmeister ist Robert Reimann vom SK Göggingen, der in der Gesamtwertung auf Platz9 kam, neuer nordschwäbischer Meister wurde Christof Lipok von der SGKötz/Ichenhausen. Bei den ebenfalls stark spielenden Damen platzierte sich Ligia Jicmann vom SC Türkheim/Bad Wörishofen in der End-Wertung vor Helene Nuber (SC Dillingen) und Christina Dauer (SG Kötz/Ichenhausen).Bei den Senioren setzte sich IM Mark Safyanowsky vom SC Dillingen vor Peter Straub (SK Mering) und Alexander Hoffart (Ulm) klar durch. Die Jugendwertung bis 20 Jahre gewann Lukas Melzner vor den beiden jungen FIDE-Meistern Florian Wagner (Tarrasch Nürnberg) und Alexander Reeykhman (Tarrsch München). Bei den ?Schach-Kids? teilten sich Isabel Jermann vom SK Kriegshaber und der erst 9jährige Sebastian Reimann vomSK Göggingen das Preisgeld.Sehr zufrieden mit dem Verlauf des 3. Augsburger Weihnachts-Open zeigte sich der 1. Vorsitzende des Kreisverbandes Augsburg, Wolfgang Taubert: ?Die sehr gute regionale, nationale und internationale Besetzung sowie die knapp unter 100 Schachspielern liegende Beteiligung zeigt zusammen mit dem IBIS-Meisterurnier eines ganz deutlich: Augsburg ist wieder zu einer Schachstadt geworden ? für das heuer anstehende 90jährige Jubiläum des Kreisverbandes eine ideale Eröffnung.

Taubert bleibt der Chef

Schach: Wiederwahl bei der Jahreshauptversammlung

Datum: Augsburger Allgemeine vom 21.06.2010
Seite: 28


Mit gestärktem Angriffsschwung und neuen Wegen der Kooperation gehen die Schachspieler des Kreisverbandes Augsburg in die nächsten zwei Jahre. Auf der Jahreshauptversammlung war es der einhellige Tenor, den vor allem durch den gelungenen Auftritt bei der diesjährigen Augsburger Frühjahrs-Ausstellung gewonnen Elan für ?neue Kombinationen? zwischen den Vereinen und Verbänden zu nutzen. Im Rahmen der AFA-Länderschau Russland konnte der Kreisverband über 1800 Kontakte zu schachinteressierten Gästen verbuchen. Höhepunkt war der Besuch des deutsch-russischen Großmeisters Artur Jussupow.

Mit überwältigender Mehrheit wurde Wolfgang Taubert von der Schachgesellschaft Augsburg als 1. Vorsitzender wiedergewählt. Die weiteren Ämter bekleiden: 2. Vorsitzender Jens Weichelt (SK Rochade Augsburg), 1. Spielleiter Gerhard Decker (SK Mering), 2. Spielleiter Manfred Wiedemann (TSV Steppach), Jugendleiter Peter Reichardt (SK Kriegshaber), Schülerleiter Thorsten Zehrfeldt (SK Rochade), Kassenwart Roland Müller (SK Caissa Augsburg), Schriftführer Peter Miller (SK Friedberg) und Pressewart Klaus Michael Bleyer (TSV Haunstetten).

Als Arbeitsschwerpunkte nannte Wolfgang Taubert ?nach wie vor die Nachwuchsarbeit in Verbindung mit Schulschach sowie die Integration ausländischer Mitbürger in unsere Vereine?.

Dazu kommen die Vorbereitungen auf die dritte Augsburger Kreismeisterschaft-Open und insbesondere ein ?Gala-Programm? für die Feierlichkeiten zum 90-jährigen Bestehen des Kreisverbandes im Jahre 2011.

Neben einer verstärkten Öffentlichkeits- und Werbekampagne ist ein ?Spitzen-Meisterturnier? in einem würdigen Rahmen geplant ? angedacht ist hierfür das Augsburger Schaezlerpalais. (pm)